Erwachsenenhypnose

Unter dem Begriff Hypnose werden verschiedenen Bedeutungen verstanden. Gerne erkläre ich Ihnen in einfachen Worten, von welchem Hypnosebegriff ich ausgehe.

 

Hypnose  ist ein natürlich herbeigeführter Zustand, den wir aus unserem Alltag sehr gut kennen. Diesen Zustand erleben wir täglich mindestens beim Aufwachen und beim Einschlafen. Wenn wir uns z. B. einen Film ansehen, dann sind wir mit allen Sinnen in diesem Film. Wir vergessen alles um uns herum und fühlen uns mittendrin. Manche Menschen sind so vertieft in diesem Film, dass sie bei einem traurigen oder schönen Moment zu weinen beginnen. Auch bei einer schreckhaften Situation, reagiert der Körper, weil man mit dem Gefühl  mittendrin sind.

 

Diesen Zustand nennt man in der Hypnose Trance. Eine Trance wird herbeigeführt, wenn Körper und Geist entspannt sind und dabei eine Aufmerksamkeitsfokussierung entsteht. In diesem Zustand kann man immer noch hören und sprechen.

Dann beginnt die Arbeit  während einer Hypnosesitzung im Unterbewusstsein, dort wo all unsere Prägungen, Gewohnheiten, Erfahrungen, Gefühle, Ereignisse und das Erlernte gespeichert sind. Dort im emotionalen Empfinden des Menschen sind alle unsere Ressourcen und Kraftquellen gespeichert, welche während der Behandlung aktiviert werden. Das Unterbewusstsein ist das was uns in unserem Alltag hauptsächlich steuert und zu Handlungen antreibt. Die innere Haltung, welche daraus entsteht, macht über 90 % unsere Persönlichkeit aus. Unsere Gedanken haben  in unserem Alltag einen sehr kleinen Einfluss, da wir eben von unserem Unterbewusstsein gesteuert werden. Wir sprechen auch von „ich habe das Gefühl“, „mein Bauch sagt ja“, „das habe ich nicht bewusst getan“, etc.

 

Im Unterbewusstsein gehen wir dem aktuellen Problem auf dem Grund, neutralisieren es und verändern es positiv, so dass es eine andere Sichtweise gibt und eine Veränderung erzielt werden kann. Es ist wie Fernsehschauen im Kopf, wo wir durch den „Film ihres Lebens reisen“. Die Hauptsprache unseres Unterbewusstseins sind Bilder. Wir stellen uns sehr viel vor - die meisten Menschen denken in Bildern.

 

In diesem Zustand der Trance kann das Unterbewusstsein nicht werten oder unterscheiden, ob das Erlebte während der Hypnose Fantasie ist oder real erlebt wird. Es wird dadurch als reales Erlebnis akzeptiert  und abgespeichert. Unser  Unterbewusstsein verfügt über einen Schutzmechanismus, der nur das zulässt, was die Person will. Diesen nennt man in der Fachsprache „kritischen Faktor“, der  wie ein Wächter / Pförtner jeden Menschen so weit gehen lässt, wie dieser es will. Das bedeutet, dass er nichts zulässt, was uns in Gefahr bringen würde oder gefährdet. So würde dieser sofort den Zugang zum Unterbewusstsein verschliessen. Somit sind Gefahren während der Hypnose ausgeschlossen. Es geschieht nur das was Sie wollen und zulassen. Um es noch einfacher zu erklären: Ich bin während der Hypnosetherapie ihre Fahrlehrerin und Sie besuchen den Lehrfahrkurs. Sie müssen sich darauf einlassen, es wollen und daran glauben, dass auch Sie Autofahren lernen können und ans Ziel kommen. Wenn Sie nicht fahren, dann stoppt das Auto und bleibt stehen. Somit geht nichts mehr. Sie steuern und ich führe und begleite Sie an ihr Ziel. Wir sind in ständiger Kommunikation.

 

Hypnosetherapie ist eine Führungsmethode und weniger eine klassische Therapie.

Durch die Behandlung kommt es zu einer positiven Veränderung Ihrer Denkmuster und Verhaltensweisen. Dadurch erlangen Sie neue Lebensstrukturen, tanken Kraft und Energie.    

Anna Weigert

dipl. zert. Hypnosetherapeutin

Praxis RELAX

Burgstrasse 8 d, 3600 Thun

Tel. 079 883 11 94

info@kinderunderwachsenenhypnose.ch